bonn
Eine/n Sachbearbeiter*in für Verwaltungsangelegenheiten im Kommunalen Integrationszentrum

Die Bundesstadt Bonn sucht
zum nächstmöglichen Zeitpunkt
für das Amt für Integration und Vielfalt

              eine/n Sachbearbeiter*in für Verwaltungsangelegenheit
                            im Kommunalen Integrationszentrum

                 - Besoldungsgruppe A 10 bzw. Entgeltgruppe 9c TVöD -

Die Bundesstadt Bonn, in der rund 333 000 Menschen leben, ist deutsche UNO-, Kongress- und Beethovenstadt, Sitz zahlreicher internationaler und wissenschaftlicher Institutionen, von Bundesministerien und obersten Bundesbehörden, einer traditionsreichen Universität sowie Standort globaler Unternehmen. Bonn ist eine wachsende Stadt und bietet eine hohe Lebensqualität sowie vielseitige Freizeitmöglichkeiten sowohl in der Stadt als auch in der umliegenden Region.

Kommunale Integrationszentren (KI) sind vom Land NRW geförderte Einrichtungen in kommunaler Trägerschaft. Schwerpunkte des Kommunalen Integrationszentrums Bon sind die Fortbildung und Beratung pädagogischer Fachkräfte zur durchgängigen sprachlichen Bildung und Mehrsprachigkeit sowie Programme wie Rucksack Kita, Rucksack Schule, Griffbereit, Projekte der Elternarbeit und des Empowerments sowie Antidiskriminierungsarbeit.

Das Aufgabengebiet umfasst schwerpunktmäßig:
- Beantragung von Fördermitteln
- Erstellung von Verwendungsnachweisen
- Mitarbeit bei der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen
- Unterstützung bei der organisatorischen Durchführung und Abwicklung von Projekten
- Bearbeitung von Anfragen an das KI
- Verwaltungs- und Organisationsangelegenheiten des KI

Vorausgesetzt wird eine abgeschlossene Ausbildung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt des allgemeinen nichttechnischen Verwaltungsdienstes (Diplom-Ver­wal­tungs(betriebs)wirt/-in, Bachelor of Law/of Arts FHöV) oder
ein abgeschlossener Verwaltungslehrgang II oder eine vergleichbare berufliche Qualifikation mit mindestens einem Fachhochschul- oder Bachelorabschluss.

Erwartet werden darüber hinaus:
- Erfahrungen und Kenntnisse in der Beantragung und Abwicklung von Fördermitteln sowie in Verwaltungs- und organisatorischen Tätigkeiten
- Erfahrung und Sensibilität im Umgang mit einer vielfältigen Stadtgesellschaft
- Eigenverantwortliches, selbstständiges und zuverlässiges Arbeiten
- Hohe Team- und Kommunikationsfähigkeit
- Organisationsgeschick und ein sicherer Umgang mit digitalem Arbeiten

Berufliche Erfahrungen in der kommunalen Integrationsarbeit sind von Vorteil. Wünschenswert sind Kenntnisse im kommunalen Haushaltsrecht.

Das bieten wir

  • ein modernes Personalentwicklungskonzept
  • umfangreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • flexible Arbeitszeiten
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • die Möglichkeit zum Erwerb eines Jobtickets
  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer modernen Kommunalverwaltung

Bewerbungsunterlagen

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online-Stellenportal der Bundesstadt Bonn.

Für weitere Informationen im Vorfeld einer Bewerbung steht Ihnen die Leiterin des Kommunalen Integrationszentrums, Zeynep Pirayesh, Telefon 0228 – 77 61 63, gerne zur Verfügung. Eine kurze Hospitation ist grundsätzlich möglich.

Für Auskünfte zum Bewerbungsverfahren steht Ihnen beim Personal- und Organisationsamt Carina Thomas unter der Rufnummer 0228 - 77 40 58 zur Verfügung.

Bewerbungen von Schwerbehinderten sind erwünscht.

Die Bewerbungsfrist endet am 28.01.2022.







.









Bewerben Sie sich jetzt online!

Informationen zu unserem Unternehmen finden Sie im Internet unter:
http://www.bonn.de

Zurück zur Stellenübersicht
counter-image